Pressemitteilung

Tag des Gedenkens an die Holocaust-Opfer: Die Erinnerungskultur an unsere Kinder weitergeben

25. Januar 2013

„Am 27. Januar wird an die Menschen erinnert, die unter dem beispiellosen totalitären Regime während der Zeit des Nationalsozialismus entrechtet, verfolgt und ermordet wurden. An diesem Tag werden öffentliche Gebäude beflaggt und die Fahnen auf Halbmast gesetzt. Zahlreiche Veranstaltungen zeigen, dass sich eine Erinnerungskultur etabliert hat, wo auch Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus von heute thematisiert werden.

Daher ist die Aufrechterhaltung der Erinnerung auch ein gemeinsames Anliegen. Gerade in diesen Tagen wird uns vor Augen geführt, wozu Rechtsextremisten fähig sind, wenn man sie gewähren lässt. Damit aus begangenen Fehlern die richtigen Schlüsse gezogen und jeder rassistischen Gefahr dauerhaft, vorbeugend und entschieden entgegengewirkt werden kann, ist es unerlässlich, sich das Geschehene immer und immer wieder zu vergegenwärtigen. Dieser Tag bietet die Gelegenheit, uns aktiv Gedanken darüber zu machen, die Erinnerungskultur mitzupflegen und sie an unsere Kinder weiterzugeben.“

[supsystic-social-sharing id="1"]