Gemeindeentwicklung

Treffen der Gemeindeleiter in Rhein-Neckar-Saar

11. Mai 2011

Das Treffen begann mit der Eröffnungskoranrezitation von Isa Ulus aus der Gemeinde Saarbrücken. Danach kündigte Erkan Ergün den Regionalverbandsvorsitzenden Yasar Cimşit an.

Cimşit würdigte in seiner Rede die Arbeit der Gemeindeleiter und sagte, dass sie danach streben müssten, die Verbandstätigkeiten zu verbessern. In der Gemeindearbeit sei Nachsicht und ein verständnisvoller Umgang miteinander unabdingbar. Zudem sei Freude an der Arbeit ebenfalls wichtig. Das Ziel sei es, die Qualität der Arbeiten zu verbessern und Dienstleistungen in größerem Umfang anzubieten, sagte Cimşit.

Anhand eines kurzen Videos wurden die Tätigkeiten des Regionalverbands vorgestellt.

Im nächsten Teil hielt der Gastreferent Prof. Dr. Hamdi Döndüren einen Vortrag. „Muslime in Europa sollten Lehren aus dem Leben des Propheten ziehen. Für eure Arbeiten und Aktivitäten werdet ihr im Jenseits belohnt werden“, sagte Döndüren.

Als Hauptredner war der IGMG-Vorsitzende Yavuz Çelik Karahan eingeladen. „Die Islamische Gemeinschaft Milli Görüş hat es sich zur Aufgabe erklärt, den Menschen nützliche Dienste zu erweisen. Ich möchte mich bei dem Regionalverbandsvorsitzenden Yaşar Cimşit und den Vorstandsmitgliedern für die aufrichtige und strebsame Arbeit bedanken. 2011ist das 50. Jahr der türkischen Migration und das 44. Jahr von IGMG“, sagte Karahan in seiner Rede. Darüber hinaus sprach er der Familie von Prof. Dr. Necmettin Erbakan, der Anfang März verstarb, sein Beileid aus.

Zum Abschluss überreichte Yaşar Cimşit dem IGMG-Vorsitzenden eine Plakette. (fy)