Pressemitteilung

Troisdorf – Erneut Brandstiftung an einer IGMG-Moschee

10. Oktober 2012

„Erneut wurde Brand an einer Moschee gelegt. Diesmal hat es die Troisdorfer IGMG-Moscheegemeinde getroffen. Unbekannte haben ein Zelt im Innenhof des Moscheeareals in Brand gesetzt. Glücklicherweise haben Deutsche Bahn Mitarbeiter, die das Feuer zufällig bemerkten, die Polizei und Feuerwehr benachrichtigt, sodass der Brand rechtzeitig unter Kontrolle gebracht werden konnte. Das Zelt hatte die Troisdorfer IGMG-Gemeinde anlässlich des Tages der Offenen Moschee am 3. Oktober für die Besucher aufgestellt und den Dialog mit der Nachbarschaft gesucht. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens wird ermittelt. Die Bonner Polizei geht nach ersten Einschätzungen von Brandstiftung aus. Ermittelt wird in alle Richtungen.

Es ist höchste Zeit, dass die zuständigen Innenministerien aktiv werden und Übergriffe auf Muslime und ihre Einrichtungen systematisch erfassen. Bisher übernehmen das zivilgesellschaftliche Nichtregierungsorganisationen im Rahmen ihrer Möglichkeiten. So kann niemand belastbare Zahlen über das Ausmaß des Problems liefern. Das ist ein inakzeptabler Zustand. Wer das Problem nicht einmal beziffern kann, wird schwerlich imstande sein, Abhilfe zu schaffen. Hoffentlich handeln die Verantwortlichen, bevor Schlimmeres passiert.“

[supsystic-social-sharing id="1"]