Pressemitteilung

Uneingeschränkte Solidarität mit der Türkei

16. Juli 2016 Kemal Ergün, Vorsitzender
Kemal Ergün, Vorsitzender

„Alle demokratischen Kräfte sind heute ohne Wenn und Aber aufgefordert, sich mit der Türkei und dem türkischen Volk zu solidarisieren“, erklärt der Vorsitzende der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG), Kemal Ergün, anlässlich des Putschversuchs in der Türkei. In der Nacht von Freitag (15.07.2016) auf Samstag haben Putschisten versucht, die demokratisch gewählte türkische Regierung zu entmachten und die Staatsgewalt an sich zu reißen. Kemal Ergün weiter:

„Wir verurteilen den Putschversuch aufs Schärfste und fordern alle demokratischen Kräfte auf, sich zum Wohle der Türkei, der Freiheit und der Demokratie mit dem türkischen Volk zu solidarisieren – ohne Wenn und Aber! Putsche sind in Demokratien Schandflecke, egal von wem sie verübt werden und gegen wen sie sich richten. Die Putschisten haben vergangene Nacht nicht einmal davor zurückgeschreckt, mit Waffen des türkischen Militärs auf das türkische Volk zu schießen.

Die Menschen haben sich in den schwierigen Stunden vorbildlich verhalten und sind dem Diktat der Putschisten nicht gefolgt. Die verhängte Ausgangssperre war schon nach kurzer Zeit Makulatur. Im Gegenteil sind die Menschen in Ankara, Istanbul, Berlin, Paris, Washington und vielen anderen Metropolen der Welt auf die Straßen und im Ausland vor die türkischen Generalkonsulate geströmt und haben friedlich demonstriert für ihre Freiheit und Demokratie. Es war eine historische Nacht. Sie wird für immer in Erinnerung bleiben als Sieg der Demokraten gegen skrupellose Putschisten.

Es bleibt zu hoffen, dass dieser hinterhältige Angriff auf die Demokratie ein schnelles Ende findet und die Haltung des türkischen Volkes ein Exempel statuiert für alle Zeiten. Möge Gott den Menschen beistehen. Hunderte haben bei den Auseinandersetzungen ihr Leben verloren. Unsere Gedanken sind bei ihnen, ihren Hinterbliebenen und dem gesamten türkischen Volk.“