Pressemitteilung

Ungerechtfertigte Durchsuchungen bei der IGMG – Vorstand warnt vor einer politischen Instrumentalisierung der Aktion

26. August 2008

„Zur besagten Thematik hat unsere Buchhaltung im Rahmen einer Betriebsprüfung mit dem zuständigen Finanzamt bereits seit geraumer Zeit zusammengearbeitet und den Beamten einen vollständigen Zugang auf die relevanten Unterlagen der besagten Zeiträume gegeben. Insofern fehlt es an jeglicher Verhältnismäßigkeit dieser Maßnahme.

Wir bedauern, dass trotz einer laufenden Betriebsprüfung, solch eine Maßnahme nur einige Tage vor dem Fastenmonat Ramadan eingeleitet worden ist. Außer dem immensen Imageschaden, den solch eine medienwirksame Maßnahme für eine Religionsgemeinschaft hat, wurde durch diese Aktion der Betriebsablauf kurz vor den Fastentagen empfindlich gestört.“

Weiterhin stellte Ücüncü klar, dass die IGMG alle juristisch notwendigen Schritte einleiten und sowohl gegen die Durchsuchungen als auch gegen die Beschlagnahme von Unterlagen vorgehen wird. Hierzu sagte er: „Wir gehen davon aus, dass die Rechtswidrigkeit der Maßnahmen vor Gericht sich erweisen wird und warnen insbesondere vor einer politischen Instrumentalisierung der Aktion.“