Gemeinschaft

Veranstaltung zum Thema „Gebet“ in Bremen

09. März 2010

Die Veranstaltung wurde mit einer Koranrezitation und einem Gedicht von Hüseyin Inceler über das Gebet eingeleitet.

Im Anschluss darauf erinnerte der IFB-Vorsitzende Zeki Başaran in seiner Eröffnungsrede die Anwesenden an die Hadise über die Bedeutung des Gebets und wies auch auf die Wichtigkeit der Gemeinschaft hin. „Wir sind nicht zusammen gekommen, um über das Gebet zu reden, sondern um das Gebet zu verinnerlichen“, sagte Başaran.

Anschließend erläuterte der Imam der Hicret Moschee in Neustadt, Kemal

Yılmaz, die Auswirkungen des Gebets auf den Körper und die Seele.

Im weiteren Verlauf des Abends trug die Gruppe des IGMG-Kinderclubs Neustadt eine Präsentation über das Gebet vor, die für rührende Momente sorgte.

 

Als nächstes hielt Theologe, Tayyip Sayan, einen Vortrag zum Thema „Das Gebet und das soziale Leben“. „Das Leben ist die Dauer zwischen einem Gebetsruf und einem Gebet. Nach der Geburt wird uns der Gebetsruf in das Ohr geflüstert, doch es wird kein Gebet verrichtet. Bei unserem Tod wird das Beerdigungsgebet ohne den Gebetsruf verrichtet“, so Sayyan. Er betonte, dass das Herz nur mit der Gottesandacht Harmonie finden wird. Desweiteren legte er die Gespräche zwischen dem Propheten Muhammad (saw) und seinen Gefährten dar und erklärte, dass sie Botschaften für uns enthalten.

 

Für das musikalische Rahmenprogramm sorgten die Brüder Enes und Furkan, die mit ihren Nascheeds die Herzen bewegten.

Highlight des Abends war der Vortrag des Theologen, Sebahattin Uçar, der die Erinnerungen an die Miradsch-Nacht des Propheten auffrischte und darlegte wie dem Propheten und seiner Umma das fünfmalige Gebet am Tag zum wichtigen Gottesdienst wurde. Uçar erklärte, dass es keine hinnehmbare Entschuldigung für die Vernachlässigung der Gebetspflicht gebe. Der Glaube an Allah erfordere die praktische Umsetzung der Gottesdienste. „Das Gebet ist unablässig im Islam. Es ist die wundervollste Handlung, die dem Leben einen Sinn verleiht. Andere an die Wichtigkeit des Gebets zu erinnern gehört zu unseren Pflichten“, sagte Uçar abschließend und beendete die Veranstaltung mit einem Bittgebet. (fy)

 

[supsystic-social-sharing id="1"]