Gemeinschaft

Verbundenheit zum Koran und Propheten vereint Muslime in Paris

28. April 2008

Die Veranstaltung, die vom Verantwortlichen der Sterbekasse, Servet Titiz, moderiert wurde, begann mit der Eröffnungrezitation durch Abdulkadir İnce aus Montfermeil, dem Gewinner des Koranrezitationswettbewerbs 2008 des Regionalverbandes Paris. In seiner Begrüßungsrede dankte der Leiter der Jugendabteilung, Hamza Önder, den Gästen und Rezitatoren für ihre Unterstützung.

Mehmet Baloğlu, Vorsitzender des Regionalverbandes, erinnerte in seiner Begrüßungsrede an den Ausspruch des Gesandten Gottes „Jeder ist mit dem zusammen, den er liebt“ und brachte seine Freude über die rege Teilnahme zum Ausdruck. Nachdem das Grußwort des IGMG-Vorsitzenden Yavuz Çelik Karahan verlesen wurde, bekam Mustafa Mullaoğlu das Wort. Der Redner der IGMG und Mitglied des Europäischen Fatwa-Rates erzählte aus dem Leben des Propheten: „Wir müssen so leben, wie der Gesandte Gottes und uns bewusst sein, dass wir Teil der Umma sind. Unsere Teilnahme an dieser Veranstaltung ist ein Zeichen dafür. Der Charakter des Propheten stimmte mit dem des Korans überein. Deshalb müssen wir die göttliche Botschaft gut kennen und das Leben des Gesandten Gottes studieren. Wir müssen an seiner Sunna festhalten.“ Nach der Rede Mullaoğlus trug Emine Aygün aus dem Ortsverein Sarcelle ein Gedicht über den Propheten vor.

 Nachdem auch die Sponsoren auf die Bühne gebeten und geehrt wurden, begann der zweite Teil der Gedenkveranstaltung. Nach einer kurzen Einführung durch Ali Börek, dem IGMG-Koordinator der Maide-i Kuran-Veranstaltungen, wurden die Koranrezitatoren auf die Bühne gebeten. Es begann Mehmet Bilgin, Imam der Gemeinde aus Bordeuax und Gewinner eines Rezitationswettbewerbs in der Türkei. Ihm folgten der Iraner Hasan Sadiki, der Türke İshak Danış und der Ägypter Dr. Ahmet Naina. Die Veranstaltung, die großen Anklang bei den Teilnehmern fand, endete mit der Auszeichnung der Rezitatoren und einem Bittgebet durch Mehmet Baloğlu.

 

[supsystic-social-sharing id="1"]