Pressemitteilung

Vorsitzender der IGMG teilt dem palästinensischen Volk und Arafats Familie sein Beileid mit

11. November 2004

Anlässlich des Todes Jassir Arafats gab der Vorsitzende der IGMG, Yavuz Celik Karahan folgende Erklärung ab:

„Von dem Tod Arafats haben wir mit Bestürzung erfahren. Jassir Arafat verkörperte mit seinem Namen wie kein anderer die Hoffnungen, Erwartungen und Ziele des palästinensischen Volkes. Seine Todes-Nachricht wurde auch in der IGMG Gemeinschaft mit Trauer aufgenommen.

Arafat war das Symbol für das Bestreben und die Hoffnung des palästinensischen Volkes für Freiheit und für Frieden im Nahen Osten.

Die Vertreibung aus seinem Land, das Exil, zahlreiche Attentate konnten ihn nicht von seinem Weg abbringen.

Wir denken, dass seine bisherigen Bestrebungen eine Quelle für neue Wege in die Zukunft sein werden. Die Bestrebungen der Palästinenser für ihre Sache werden mit seinem Tod sicherlich nicht abbrechen, sondern von dem Punkt an den er sie gebracht hat weitergehen und die Palästinenser sicher zur Unabhängigkeit führen. Arafat hat zweifellos seinen Platz in der Geschichte für sein Streben um Frieden im Nahen Osten eingenommen.

In diesem Sinne bitten wir als IGMG um die Barmherzigkeit des Herrn für den Verstorbenen und teilen seiner Familie und dem palästinensischen Volk unser Beileid mit.“