Gemeinschaft

Vorstandswahlen der Islamischen Gemeinschaft in Lübeck

05. April 2006

Zum Ratsvorsitzenden wurde der Vorsitzende der Islamischen Gemeinschaft der Region Norddeutschland, Ramazan Ucar, mit den Mitgliedern Ahmed Yazici und Ahmed Yücel gewählt. Nachdem die Aktivitäten dieses Vereins und die Bilanz-Berichte vorgestellt wurden, wurde zu den übrigen Wahlen übergegangen.

Die Ergebnisse der Wahlen zeigen, dass Ahmet Yazici und Ali Ihsan Öztürk den stellvertretenden Vorsitz übernehmen werden, während Önder Düver, Salim Bozkurt, Kamil Kiziltas, Metin Celen, Haci Ömer Savas, Veli Özcan, Mustafa Özer und Dursun Kaya zu Mitgliedern des Vortandes gewählt wurden.

Der neu ernannte Vorsitzende, Nazim Yildiz, bedankte sich bei allen für das ihm entgegen gebrachte Vertrauen. Er bedankte sich auch bei jenen, die seit 1974 in der Vereinsmoschee tätig sind. „Ich werde mit meinen Kollegen stets bemüht sein, den in Lübeck lebenden 14 000 Muslimen mit Rat und Tat von ihrer Geburt bis zu ihrem Tode beiseite zu stehen“, so Yildiz bei seiner Danksagung.

Die erste Moschee in Lübeck wurde im Jahre 1964 durch den Gebetsraum des türkischen Arbeitervereins gebildet. 1974 beschloss der „Moscheebau und -erhalt“-Verein, die Muslime in und um Lübeck herum unter einem Dach zu versammeln. Vor knapp elf Jahren gelangte die Islamische Gemeinschaft schließlich zu ihrem eigenen Gebäude, das 700 qm groß ist. (sb)

[supsystic-social-sharing id="1"]