Pressemitteilung

Weltfrauentag: Fangen wir endlich an, Potenziale zu nutzen!

07. März 2012

„Der „šTag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden‘ – kurz: Internationaler Frauentag oder Weltfrauentag – wird seit 1921 weltweit am 8. März begangen. Er entstand in der Zeit um den Ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen und zu Ehren der Rolle der Frauen in der Februarrevolution.

Und obwohl wir heute das Jahr 2012 schreiben, viele Fortschritte erzielt haben, erfolgreiche Frauen wichtige Positionen in der Politik, der Gesellschaft und in der Wirtschaft innehaben, ist das Gesamtbild doch ernüchternd. So meldet die OECD, dass in allen europäischen Ländern Frauen weniger verdienen als Männer. Auch was die Anzahl der Frauen in Führungspositionen angeht, gibt es noch viel zu tun.

Und Muslima sind als Frau, Migrantin und wenn sie ein Kopftuch tragen, gleich mehrfach benachteiligt. Viele Berufe können sie aufgrund von gesetzlichen Kopftuchverboten überhaupt nicht mehr ergreifen oder haben es aufgrund von stereotypen Vorstellungen und Vorurteilen im Bewerbungsverfahren besonders schwer. Sie müssen in der Regel viel besser als ihre Mitbewerberinnen sein und bessere Qualifikationen mitbringen, um überhaupt zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. Und in vielen Fällen reicht noch nicht einmal das aus.

So werden Potenziale vergeudet. Unzählige junge Muslima werden demotiviert, ehe sie beginnen können, ihren Beitrag für die Gesamtgesellschaft zu leisten. Das kann sich unsere Gesellschaft aber nicht leisten, wie die jüngsten Debatten über Fachkräftemangel zeigen. Die Talente sind da, voller Elan und Tatendrang. Das Einzige, was zu deren Aktivierung notwendig ist, nicht nur das Kopftuch zu sehen, sondern den Menschen und das Potenzial darin.“

[supsystic-social-sharing id="1"]