Pressemitteilung

Weltwassertag: Islamische Gemeinschaft reduziert Wasserverbrauch in Moscheen

19. März 2021
Pressemitteilung

Die Islamische Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG), „HASENE International e.V.“ und die Zentralstelle für islamische Wohlfahrt und Soziale Arbeit (Fudul), unterstützen anlässlich des Weltwassertages gemeinsam zunächst 500 Moscheegemeinden dabei, den Wasserverbrauch zu reduzieren. Moscheen sollen mit Wassersparstrahlreglern für Wasserhähne ausgestattet werden. Begleitet wird die Aktion von einer Informationskampagne zum Umgang mit Wasser.

Kemal Ergün, IGMG-Vorsitzender: „Als Islamische Religionsgemeinschaft ist es uns ein wichtiges Anliegen, dass unseren Moscheegemeinden die Umwelt immer im Blick haben und verantwortungsvoll mit Ressourcen umgehen. ‚Und wir machten aus dem Wasser alles Lebendige‘, heißt es im Koran (21:30). Danach ist Wasser Ursprung alles Lebens, mithin ist es die wichtigste Ressource, die Gott uns geschenkt hat. Verschwendung wäre nicht nur Gott, sondern auch der Menschheit gegenüber nicht gerecht.“

Mesud Gülbahar, Hasene-Vorsitzender: „Wir erleben in vielen Teilen der Erde, welche Folgen Wasserknappheit für Menschen hat. Während in manchen Gebieten Wasser mit Hochdruck aus der Wasserleitung fließt, kämpfen in anderen Regionen Menschen und Tiere mangels Wasser ums Überleben. Sie müssen fliehen vor den Folgen des Klimawandels, was oftmals Dürre zur Folge hat. Es freut mich sehr, wenn wir mit dazu beitragen können, den Wasserverbrauch zu senken und damit einen Beitrag zum Wohle unserer Umwelt und Natur zu leisten.“

Meryem Yaylak, Fudul-Vorsitzende: „Mit der bundesweiten Informationskampagne wollen wir Menschen für das Thema sensibilisieren. Der Weltwassertag ist eine gute Gelegenheit, die Aufmerksamkeit der Menschen auf das Thema zu lenken. In den sozialen Medien wollen wir mit Info-Grafiken Fakten zum Wasserverbrauch präsentieren und Fragen dazu stellen. Damit wollen wir zum Denken anregen und Menschen dazu bringen, eigene Gewohnheiten im Umgang mit Wasser zu hinterfragen – beispielsweise beim Zähneputzen, Autowaschen oder auch beim Einkaufen.“