Gemeindeentwicklung

Wiedereröffnung der Ansbach Moschee in Nord-Bayern

17. Mai 2011

An der Veranstaltung im Kulturzentrum in Ansbach war die Teilnahme groß. Die Eröffnungsfeier, an der auch die Gemeindeleiter und Vorstandsmitglieder des Regionalverbands Nord-Bayern teilnahmen, begann mit einer Koranrezitation, vorgetragen von Muhammet Topcu, dem Sieger des Koranrezitationswettbewerbs.

Anschließend begrüßte der Ansbacher Gemeindeleiter Ismail Özdin die Anwesenden. Über die Restaurationsarbeiten sagte Özdin: „Wir haben mit der Dynamik der Jugendlichen und der Unterstützung und den Gebeten der Älteren ein gutes Ergebnis erzielt. Ich danke allen für ihre Unterstützung“, so Özdin.

Als nächstes hielt der Vorsitzende des Regionalverbands Nordbayern eine kurze Ansprache. „Der Mensch ist das Vollkommenste Geschöpf, das von Allah erschaffen wurde. Was ihn zu etwas besonderem macht, ist seine Fähigkeit, zwischen Richtig und Falsch, Gut und Schlecht, Nützlich und Schädlich, Gerechtigkeit und Unterdrückung zu unterscheiden und sich für das Gute, Nützliche und Richtige einzusetzen. Diese Eigenschaft erhebt ihn über andere Geschöpfe, auf eine höhere Stufe. Der Islam ist die Quelle des Friedens- sowohl im Diesseits als auch im Jenseits. Unsere Aufgabe ist es,  darin wett zu eifern, Gutes zu tun.“

Nascheeds, Gedichtrezitationen und Vorträge bereicherten das Programm. Nach einem Nascheed, vorgetragen von dem Vorsitzenden für Gemeindeentwicklung, Ahmet Turan Bilir, und einer Abschlusskoranrezitation des DITIB-Beauftragten wurde die Moschee dem Gebet geöffnet. (fy)