Gemeinschaft

Ziel: Bessere Teilhabe in der Gesellschaft! – Erforderlich: Schulische und berufliche Bildung.

16. März 2009

„Die persönliche Teilhabe in der Gesellschaft definiert sich insbesondere durch einen Schulabschluss, der wiederum Schlüssel für den Einstieg in eine qualifizierte Berufsausbildung ist“, erklärt Rolf Steil, Vorsitzender der Geschäftsführung in der Agentur für Arbei Hamburg.  Steil bedankt sich ausdrücklich bei dem Imam Ramazan Ucar, der diesen Termin in der ermöglicht hat: „Es ist für mich eine Ehre, während des Freitagsgebets direkt ein Wort an die ca. 1.500 Gläubigen zu richten. Gleichzeitig bekräftigt diese Geste den Willen der Islamischen Gemeinde, das Thema der schulischen und  beruflichen Qualifizierung zu unterstützen.“

„Unser Ziel ist es, dass die Hamburger Jugend über die Voraussetzungen des Berufseinstiegs umfassend informiert ist. Dazu ist es notwendig, rechtzeitig das Interesse der Jugendlichen zu wecken, damit sie sich mit Freude und Engagement um ihre eigene Zukunft kümmern. Wichtigste Partner dieser jungen Menschen sind dabei die Eltern, die neben der Schule und den Freunden bedeutende Impulse setzen können. Berufsorientierung und Berufswahl sind dabei ein durchaus langfristiger Prozess, mit schwierigen Entscheidungen für die Jugendlichen. Aber er ist auch überaus spannend, denn der Hamburger Ausbildungsmarkt deckt über 300 verschiedene Ausbildungsberufe ab.“

Um die Zukunft zu planen und berufs- oder bildungsbezogene Entscheidungen treffen zu können, ist die Vermittlung von den nötigen Fähigkeiten und Kenntnissen unabdingbar. In diesem Sinne hat die Islamische Gemeinde der Bundesagentur für Arbeit angeboten, an vier Freitagen während des Freitagsgebetes die Gemeinde zu informieren.

Ramazan Ucar, Vorsitzender der Islamischen Gemeinde Centrum Moschee  erklärt: „Wir sehen es als unsere Aufgabe und gesellschaftliche Pflicht an, unsere Gemeindemitglieder für den Themenbereich Bildung zu sensibilisieren. Mit unserem Projekt „Gute Bildung für alle“ setzen wir durch Hausaufgabenhilfe und Nachhilfekurse bereits früh an, um den Weg für die spätere berufliche Laufbahn zu ebnen. Der Prophet Muhammad (Friede sei mit Ihm) sagt in einem seiner Aussprüche: „Jedem Muslim obliegt es, nach Wissen zu streben.“ Bildung ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Berufslaufbahn. Wir bedanken uns bei der Bundesagentur für Arbeit und insbesondere bei Herrn Steil für ihre Bereitschaft, unsere Gemeinde auf dem Gebiet der schulischen und beruflichen Qualifizierung zu unterstützen.“

In den nächsten Wochen führt die Agentur für Arbeit Hamburg folgende Informationsveranstaltungen in der Islamischen Gemeinde durch:
„¢ 13.03.09: Centrum Moschee: Ausbildung, Berufseinstieg, Teilhabe an der Gesellschaft
„¢ 13.03.09: Moschee Wilhelmsburg: Arbeit, Ausbildung, Softskills, etc.
„¢ 20.03.09: Centrum Moschee: Arbeit, Ausbildung, Schulbildung, Softskills
„¢ 20.03.09: Moschee Harburg: Nachholen Hauptschulabschluss
„¢ 28.03.09:Centrum Moschee: für Frauen – Softskills, Ausbildungsberufe, Berufsvorbereitende Bildungsangebote,
„¢ 19.04.09: Centrum Moschee: für Jugendliche – Softskills, Ausbildung, Arbeit

Haupt – und RealschülerInnen müssen sich rechtzeitig orientieren und positionieren, damit sie sich zielgerichtet bewerben können. Dann haben sie auch in einer wirtschaftlich schwierigen Situation eine gute Chance auf einen Ausbildungsplatz in Hamburg.

[supsystic-social-sharing id="1"]