Gemeinschaft

Zweitägiges Seminar der NIF-Vorsitzenden

08. Dezember 2008

Der Generalsekretär der IGMG, Oğuz Üçüncü, und der Vorsitzende für Soziale Dienste, Ömer Benli, waren als Redner anwesend und gaben wichtige Informationen.

Am ersten Tag richtete Oğuz Üçüncü das Wort an die Vorsitzenden. Üçüncü äußerte sich zu der gegenwärtigen Stellung der Muslime in Europa, ihrer Zukunft und die diesbezügliche Herangehensweise Europas. „Ich erachtete die Niederlande als ein multikulturelles, pluralistisches Land, das sich als Vielvölkerstaat ansieht. Das dem nicht so ist, habe ich von ihnen persönlich erfahren.

„šWeder ist unsere Gesellschaft multikulturell noch ist sie gewöhnt an den Pluralismus. Wir haben es schlichthin ignoriert! Was uns zusammenhielt war die starke Wirtschaft und die offene Marktwirtschaft. Erst jetzt, nach und nach findet eine offene ehrliche Diskussion statt', sagen sie.

Es sieht ganz nach einer harten Diskussion aus. Es wird zunehmend schwieriger diesen Diskussionen standzuhalten. Solange es die IGMG gibt, werden diese Schwierigkeiten jedoch abnehmen.“

Im Anschluss an seine Rede übergab Üçüncü das Wort an Ömer Benli, der Auskünfte zu den Tätigkeiten im Bereich Soziale Dienste gab.

Am selben Tag kamen auch die Vorsitzenden der Jugend- und Frauenabteilung zusammen und gaben jeweils Auskünfte zu ihren Bereichen. Nach einem regen Informationsaustausch wurde zur Entspannung der Teilnehmer ein Musikabend veranstaltet.

Am zweiten Tag hatten die Vorsitzenden die Gelegenheit, Fragen zu stellen und Wünsche und Anregungen zu äußern. (fy)

[supsystic-social-sharing id="1"]