Freitagspredigt

Der Familienfrieden – Hutba

25. Juni 2004

Verehrte Muslime,
Die Familie ist die Grundlage für jede Gesellschaft. Der Frieden der in diesem Kern der Gesellschaft liegt und durch das gegenseitige Achten der jeweiligen Rechte und Pflichten der Familienmitglieder entsteht, ist auch die Quelle für den gesellschaftlichen Frieden. Aus diesem Grund legt der Islam großen Wert auf eine funktionierende Familie. Unser Prophet ist in dieser Hinsicht ein Vorbild für die Muslime.

Im Koran wird die Relevanz der Familie, was die Liebe und den Frieden untereinander betrifft, so beschrieben: „Ebenso zu Seinen Zeichen zählt, dass Er für euch von eurem Wesen Partnerwesen erschuf, damit ihr bei ihnen Geborgenheit findet. Und Er setzt zwischen euch Liebe und Barmherzigkeit. Gewiss, darin sind fürwahr Zeichen für nachdenkliche Leute.“(Ar-Rum 30, 21)

Liebe Gläubige!
Wenn die Familienmitglieder ihre Aufgaben gemeinsam bewältigen, wird es in dieser Familie auch Frieden und Glückseligkeit geben. Die schwerste Last in einer Familie liegt zweifellos auf den Schultern der Eltern. Sie sind die Vorbilder der Familie. Ein gutes Verhältnis zwischen den Eltern hängt von der Achtung und der Wertschätzung untereinander ab. Diese Achtung und Wertschätzung zu erweisen, ist eine Verpflichtung, die unsere Religion von uns fordert.
Probleme, die im Familienleben entstehen können, sollten mit gegenseitigem Verständnis, Respekt, Toleranz und dem Bewusstsein, dass man eine Familie ist, gelöst werden, ohne sie künstlich aufzubauschen.

Unser Herr sagt zu den Aufgaben der einzelnen Familienmitglieder zueinander und zu der Lösung von Problemen in der Familie:“ Sie sind euch ein Kleid, und ihr seid ihnen ein Kleid. „(Al-Baqara 2, 187) und „Und wenn ihr einen Bruch zwischen beiden befürchtet, dann ernennt einen Schiedsrichter von ihrer Familie und einen Schiedsrichter von seiner Familie. Wollen sie sich aussöhnen, wird Allah Frieden zwischen ihnen stiften. Siehe, Allah ist wissend und weise..“(An-Nisaa 4, 35)
Wie auch aus diesen Versen zu verstehen ist, sind die Ehepartner zwei Teile eines Ganzen. Um dieses Ganze weiter zu erhalten, müssen sich beide Seiten Mühe geben. Wir sind als Gesellschaft insgesamt verpflichtet, den Bestand der Familien zu fördern und das Weiterbestehen zu erhalten.

Unser Prophet (saw) gab uns die Empfehlung, sich nicht nur auf die negativen Eigenschaften des Ehepartners zu fixieren, sondern auch seine guten Seiten nicht aus den Augen zu verlieren und dem Partner gegenüber keinen Groll und keinen Hass zu entwickeln. So sagte er: „Von den M’uminun ist der in seinem Glauben der Beste, der den besten Charakter hat und am mildesten gegenüber seiner Familie ist.“(Tac 2-37).

Verehrte Muslime!
Unser Glaube fördert das Gründen von Familien, denn im Familienleben gibt es vielseitige Vorteile für ihre Mitglieder. Der Mensch findet den oftmals gesuchten Frieden erst in der Familie. Kinder zu haben und diese unbeschreibliche Liebe zu spüren ist eines der wichtigsten Aspekte, die dem Menschen zu mehr Frieden helfen.

Niemand hat die Möglichkeit, völlig unabhängig von anderen Menschen zu leben. Jeder braucht einen Lebensgefährten, einen Partner an seiner/ihrer Seite. Jeder wird dieses Bedürfnis an einem Punkt in seinem Leben verspüren. Menschen die den Frieden nicht in der Familie, sondern an anderen Orten suchen, werden früher oder später ihren Fehler einsehen müssen. Das Leben ist voll mit deren Beispielen.

IGMG Seelsorge-Öffentlichkeitsarbeit

[supsystic-social-sharing id="1"]