Freitagspredigt

Hutba: Die Rechte der Eltern

09. Juni 2022 Koran Tasbih Grün
Koran Tasbih Grün

Verehrte Muslime!

Sich selbst in den Mittelpunkt zu stellen, ist heutzutage selbstverständlich geworden. Der übertriebene Individualismus schadet den zwischenmenschlichen Beziehungen. Den größten Schaden erleidet dabei der Kern der Gesellschaft, nämlich die Familie. Die Folgen davon sind: Vereinsamung, Melancholie und Depression. Diese sind inzwischen zu einem Massenphänomen geworden. Eine Veränderung kann es geben, wenn die Familie wieder mehr in den Mittelpunkt gerückt wird, die Eltern geachtet werden.

Liebe Geschwister!

Unsere Religion legt uns nahe, unsere Eltern respektvoll zu behandeln. Im Koran heißt es: „Wir legten dem Menschen Güte gegen seine Eltern an das Herz. Seine Mutter trug ihn von Schwäche zu Schwäche, und seine Entwöhnung dauert zwei Jahre. (Allah sagt:) ‚Sei mir und deinen Eltern dankbar. Zu mir ist der Heimgang.‘“[1]

Die Eltern schlecht zu behandeln, gilt als große Sünde. Unser Prophet (s) fragte seine Gefährten: „Soll ich euch nicht von den schlimmsten aller großen Sünden berichten?“ Er wiederholte die Frage dreimal. Die Gefährten sagten: „Doch, o Gesandter Allahs!“ Daraufhin antwortete er: „Allah etwas beigesellen und der Ungehorsam gegenüber den Eltern.“[2]

Verehrte Muslime!

Unser Schöpfer möchte, dass wir unseren Eltern immer Gutes tun. Im Koran heißt es: Dein Herr hat bestimmt, dass ihr ihn alleine anbeten sollt und dass ihr gegen eure Eltern gütig seid, auch wenn der eine von ihnen oder beide bei dir ins hohe Alter kommen. Sag daher nicht ‚Pfui!‘ zu ihnen und schelte sie nicht, sondern rede mit ihnen auf ehrerbietige Weise. Und bedecke sie demütig mit den Flügeln der Barmherzigkeit und bitte: ‚O mein Herr! Erbarme dich beider so (barmherzig), wie sie mich aufzogen, als ich klein war!‘.”[3] Unser Prophet (s) sagte: „Die Zufriedenheit Allahs liegt in der Zufriedenheit der Eltern. Mit wem seine Eltern unzufrieden sind, mit dem ist auch Allah unzufrieden.“[4]

Liebe Geschwister!

Ganz besonders, wenn unsere Eltern alt sind, sollten wir uns bemühen, sie nicht zu kränken oder zu verletzen. Unser Prophet (s) sagte: „Wer seine Eltern oder auch nur einen von beiden im hohen Alter bei sich hat und nicht ins Paradies kommt, Schande sei über ihn, Schande sei über ihn, Schande sei über ihn.“[5] Wer sich also um seine Eltern kümmert, dem wird das Paradies versprochen. Daher sollten wir unseren Eltern nicht den Rücken kehren, sondern ihre Herzen zu gewinnen.

In Zeiten der Pandemie war es uns vielleicht nicht möglich, sie regelmäßig zu besuchen. Aber jetzt können wir das nachholen. In unserem Urlaub und unseren Ferien können wir unsere Eltern und auch die Älteren unter uns besuchen.

Möge Allah uns zu jenen Muslimen gehören lassen, die ihren Eltern Gutes tun und dadurch das Wohlgefallen Allahs erlangen. Âmîn!

[1] Sure Lukmân 31:14

[2] Buhârî, Adab, 6

[3] Sure Isrâ, 17:23-24

[4] Tirmizî, Birr, 3/1899

[5] Muslim, Birr, 9, 10

Hutba-Deutsch

Hutba-Arabisch

Audio-Arabisch

Hutba-Niederländisch

Hutba-Schwedisch

Hutba-Norwegisch

Hutba-Dänisch

[supsystic-social-sharing id="1"]