Pressemitteilung

EU-Asylpolitik: Islamische Gemeinschaft beklagt Erosion der Menschlichkeit

04. Februar 2022
Pressemitteilung

„Die EU-Asylpolitik ist verantwortlich für den vermutlich größten Werteverfall der Nachkriegsgeschichte. Deshalb wünschen wir Bundesinnenministerin Faeser viel Erfolg bei ihrer Suche nach einer ‚Koalition der Willigen‘“, erklärt Bekir Altaş, Generalsekretär der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG). Anlass ist das EU-Innenministertreffen in Lille. Bekir Altaş weiter:

„Nahezu täglich erreichen uns Schreckensbilder und -berichte von den Außengrenzen der Europäischen Union. Entweder verlieren Menschen bei der gefährlichen Überfahrt im Mittelmeer ihr Leben oder erfrieren bei eisigen Temperaturen vor den Toren Europas, zuletzt zwölf Menschen an der türkisch-griechischen Grenze. Mit jedem weiteren Toten stirbt auch die Menschlichkeit.

Dieser Zustand sowie die dafür verantwortliche Politik widersprechen unseren Wertevorstellungen fundamental. Es kann und darf nicht sein, dass migrationspolitisches Kalkül höher gewichtet wird als das menschliche Leben. Was wir derzeit erleben, ist vermutlich der größte Werteverfall der Nachkriegsgeschichte und zutiefst beunruhigend. Die Folgen dieser Entwicklung können verheerend sein.

Die Islamische Gemeinschaft wünscht Bundesinnenministerin Nancy Faeser viel Erfolg bei ihrer Suche nach einer ‚Koalition der Willigen‘ zur Aufnahme von hilfsbedürftigen Menschen. Nur wenn gute Beispiele vorangehen, kann diese Erosion der Menschlichkeit abgebremst und hoffentlich ganz gestoppt werden. Innenpolitisches Kalkül wie in Österreich oder Wahlkampf wie in Frankreich dürfen in dieser Frage nicht die Richtung angeben.

Das Warten auf einen gesamteuropäischen Konsens in der Asylpolitik darf Menschenrechte nicht weiter außer Kraft setzen. Es hat schon zu viel Leid und zu viele Menschen auf dem Gewissen. Wir hoffen, dass die Suche nach einer ‚Koalition der Willigen‘ nicht zu einem weiteren Alibi für Untätigkeit wird. Notfalls muss Deutschland allein das gute Beispiel sein.“

[supsystic-social-sharing id="1"]