Freitagspredigt

Hutba – Die Verwandtschaftsbande festigen

18. Juni 2010

Verehrte Muslime,

eine unserer wichtigen Aufgaben ist es, die verwandtschaftlichen Beziehungen zu pflegen. Dies wird im islamischen Sprachgebrauch als „Silâ-i Rahîm“ bezeichnet. Allah ist es, der dieser Beziehung eine hohe Bedeutung beigemessen hat und uns dazu aufruft, sie zu festigen. Demnach ist es unsere Pflicht, unsere Verwandten zu besuchen und unseren Kontakt zu ihnen nicht abbrechen zu lassen. Diejenigen, die diese Aufgabe erfüllen, wird Gott reichlich belohnen.

Verehrte Geschwister,

die Verwandtschaftsbande zu pflegen ist ein göttliches Gebot. Denn im Koran heißt es: Und dient Allah und setzt ihm nichts an die Seite. Und seid gut zu den Eltern, den Verwandten, den Waisen, den Armen, dem Nachbarn, sei er einheimisch oder aus der Fremde, „¦ (Sure Nisâ, [4:36]) „¦ Und seid euch Allahs bewusst, in dessen Namen ihr einander bittet, und eurer Verwandtschaftsbindungen. Siehe, Allah wacht über euch.(Sure Nisâ, [4:1]) Auch unser Prophet hat oft auf die Bedeutung der verwandtschaftlichen Beziehung hingewiesen. So sagte er: „Wer an Allah und den Jüngsten Tag glaubt, soll seinen Gast bewirten. Wer an Allah und den Jüngsten Tag glaubt, soll seinem Verwandten Gutes tun. Wer an Allah und den Jüngsten Tag glaubt, soll gute Worte sprechen, oder schweigen.“ (Buchârî, Adab, 85; Muslim, İmân, 74) Ein anderes Mal erzählte er folgendes: „Als Allah die Geschöpfe erschaffen hatte, stand die Verwandtschaftsbande auf und sagte: „Diese Haltung ist die Haltung dessen, der die verwandtschaftliche Bande aufrecht erhält.“ Allah fragt: „Bist du nicht damit einverstanden, dass ich demjenigen meine Barmherzigkeit verweigere, der dich nicht achtet?“ Die Verwandtschaftbande antwortete: „Ja, ich bin damit einverstanden.“ Daraufhin Allah: „Das ein dein Recht.“  Nachdem der Gesandte Gottes dies erzählt hatte, sagte er: „Wenn ihr wollt, lest diesen Vers, der das bestätigt: „Wenn ihr euch abwendet, wollt ihr dann vielleicht Unheil auf Erden stiften und euere Blutsbande zerreißen? (Sure Muhammad, [47: 22][47:23]) (Buchârî, Adab, 13)

Verehrte Muslime,

die kommenden Sommerferien sind eine gute Gelegenheit unsere Verwandten zu besuchen, um unsere Verwandtschaft und Freundschaft aufzufrischen und zu festigen. Selbstverständlich sollten die Ferien auch dazu genutzt werden, um den Stress des Berufs- und Bildungslebens abzuwerfen. Doch sollten wir auch unsere Verwandten nicht vernachlässigen. Vor allem für unsere Kinder ist es wichtig, dass sie ihre Verwandten kennenlernen und die Ursprungsländer ihrer Großeltern und Eltern sehen. So bietet es sich an historische und kulturell bedeutende Orte und Sehenswürdigkeiten in der Türkei zu besichtigen. Falls vorhanden sollten auch etwaige Streitigkeiten mit unseren Verwandten geschlichtet werden. Zudem ist es ein Segen, dass wir die Gelegenheit haben, die kommenden gesegneten Nächte in der Atmosphäre der großen Moscheen etwa in der Türkei zu verbringen, da wir uns nun in den gesegneten Drei Monaten befinden. All unseren Geschwistern, die sich in diesem Sommer auf den Weg zu ihren Verwandten machen, wünschen wir eine gute und unbeschwerliche Reise. Gott möge sie beschützen und gemäß ihrer Absicht belohnen.

IGMG-Irschadabteilung

[supsystic-social-sharing id="1"]