Freitagspredigt

Hutba- Beraat Nacht – die Nacht der Vergebung

16. September 2005

Verehrte Muslime!

Wie wir aus dem Mondkalender sehen können, ist die kommende Sonntagnacht, die Beraat-Nacht. Wir danken Allah teala dafür, dass wir diese gesegnete Nacht erreichen dürfen und gratulieren allen Muslimen zum Beraat. Diese Nacht ist die Nacht der Gnade und Vergebung. In dieser Nacht werden viele Muslime von ihren Sünden erlöst und erlangen die Barmherzigkeit und die Vergebung des Herrn. Ihnen werden göttliche Gaben gegeben.

Wir als sündigende Muslime, müssen diese Nacht besonders gut nutzen. Denn unser geliebter Prophet beschrieb diese Nacht als eine Hoffnung und Gnade für diejenigen, die wegen ihren Fehlern und Sünden Reue empfinden. Obwohl er selber sündenfrei war, verbrachte er diese Nacht mit Gebeten und in Reue. Von Abu Hurayra wurde überliefert, dass unser Prophet die frohe Botschaft gegeben hat, dass in dieser Nacht unzählige Muslime begnadigt werden.

Liebe Geschwister!

Obwohl der Mensch in schönster Art und Weise von unserem Herrn erschaffen ist, begeht er trotzdem Fehler. Er denkt nicht an die Zukunft und vergisst seine Vergangenheit. Das verhindert ihn daran, Allah tealas Geboten Folge zu leisten. Deshalb versäumt er oft die Lobpreisungen, die Bittgebete und die Reue. So begehen wir uns selbst und Allah teala gegenüber große Sünden. Ganz gleich wie unsere Stellung und Position oder unser Reichtum im Diesseits ist, der Mensch ist schwach und ist auf Allah teala, dem Allerbarmer und Allmächtigen, angewiesen.

Aus diesem Grund hat uns unser Herr, der über unsere Schwächen und Fehler im Wissen ist, in der Nacht des Beraats eine Tür der Barmherzigkeit geöffnet. Er sagt im Koran:

„Und wenn dich Meine Diener nach Mir fragen, siehe, Ich bin nahe. Ich will dem Ruf des Rufenden antworten, sobald er Mich ruft. Doch auch sie sollen Meinen Ruf hören und an Mich glauben; vielleicht schlagen sie den rechten Weg ein.“ (Bakara 186)

Verehrte Gläubige!

Wir müssen in dieser Nacht unseren Hochmut und Stolz beiseite legen und Allah teala mit Demut um Gnade bitten.

Von Ali (R.A) wird folgender Hadis überliefert:

“ Verbringt die 15. Nacht des Schaban mit Gebeten und Lobpreisungen. Fastet tagsüber. Denn in dieser Nacht fragt der Herr mit seiner Barmherzigkeit: Gibt es keinen um Vergebung bittenden, damit ich ihm vergebe; gibt es keinen um Speise bittenden, damit ich ihn speise; gibt es keinen kranken, damit ich ihm Genesung gebe; gibt es keinen, der einen Wunsch hat, damit ich ihn erfülle. Und dies dauert bis zum Morgen an.“

Liebe Brüder und Schwestern!

Kommt und lasst uns in dieser Nacht mit innerer und äußerlicher Aufrichtigkeit aus Herzen zu Allah teala wenden. Lasst uns mit Entschlossenheit von den Sünden die wir mit unseren Herzen, Zungen und Körpern begehen, entfernen. Ziehen wir uns selbst zur Rechenschaft, bevor wir von Allah teala zur Rechenschaft gezogen werden.

Stellen wir uns in dieser Nacht der Reinigung folgende Frage: Das größte Hindernis zwischen uns und Allah teala ist unser eigenes Ego. Sind wir die Sklaven unseres Egos? Inwiefern sind unsere Taten und Handlungen islamisch? Wie gut sind unsere Beziehungen zu dem Koran und der Sunna, die doch der Ursprung des guten Charakters sind. Stimmen unsere Worte und unser Verhalten mit dem Koran und der Sunna überein?

Mehr denn je braucht die ganze Menschheit einen globalen Frieden. In der Beraat-Nacht – so heißt es – gehen die betenden Hände, die Gott lobpreisen, nicht leer aus. Zugleich ist diese Nacht eine Erinnerung an den herannahenden heiligen Monat Ramadan, der in drei Wochen beginnt. Das spirituell-intensive Erleben der Beraat-Nacht stimmt auf den Fastenmonat ein.

Mögen wir diese Nacht in bester Art und Weise verbringen. Ich gratuliere nochmals allen Geschwistern zur dieser gesegneten Nacht und hoffe, dass es ein Mittel für die Rechtleitung und den Frieden der Menschheit wird.

IGMG IRSCHAD-ABTEILUNG

[supsystic-social-sharing id="1"]