Freitagspredigt

Hutba: Der Weg ins Paradies: Glauben und Gutes tun

24. August 2016 Koran Seite Tasbih Orange
Koran Seite Tasbih Orange

Verehrte Muslime!
Der Glaube, also Îmân, beginnt, bevor wir auf die Welt kommen. Denn schon in der Welt der Seelen haben wir Allah unseren Îmân aus tiefstem Herzen bezeugt. Der Îmân wird beschrieben als „Bekenntnis der Zunge und Bestätigung des Herzens“. Doch sein deutlichstes Zeichen sind die guten Taten. Schließlich werden wir im Jenseits nach unseren guten Taten beurteilt. Es ist unsere Aufgabe, uns Tag für Tag von neuem auf das Jenseits vorzubereiten.

Liebe Geschwister!
Der Îmân macht den Menschen bei Allah wertvoll. Ohne Îmân sind die guten Taten im Jenseits ohne Bedeutung. Ein theoretischer Glaube, der nicht praktiziert wird, ist wie ein Baum, der keine Früchte trägt. Wie der Schatten den Körper verfolgt, so verfolgen auch gute Werke den Îmân. Wo immer Îmân ist, dort muss auch Gutes sein. Dass das Licht des Îmâns im Herzen leuchtet, ohne jemals zu erlöschen, ist möglich durch guten Taten.

Verehrte Muslime!
Gute Taten sind nicht nur die Gebete, das Fasten, die Zakat, der Hadsch und der Kurban. Gute Taten sind genauso Allah zu lieben, sein Wort zu halten, vertrauenswürdig zu sein, sich um Arme und Bedürftige zu kümmern und seine Eltern gut zu behandeln.

Wenn jemand etwas tut, um Allahs Wohlwollen zu erlangen, dann ist dies eine gute Tat. Z. B. dass er früh schlafen geht, um pünktlich zum Gebet aufzustehen, seinen Geschwistern ein Lächeln schenkt, ein Hindernis von der Straße entfernt oder seinen Gatten bzw. ihre Gattin speist.

Sad ibn Abî Wakkâs berichtete, dass der Gesandte Allahs sagte: „Niemals wirst du Geld für den Lebensunterhalt ausgeben und dich dabei nur um Allahs Wohlwollen bemühen, ohne dass du dafür belohnt wirst. Dies gilt auch dann, wenn du es für die Speisen deiner Frau ausgibst.“[1]

Liebe Geschwister!
Gute Taten ermöglichen es, die Liebe und das Wohlgefallen Allahs zu erhalten und ins Paradies zu kommen. Denn in einem Koranvers hießt es: „Diejenigen, welche glauben und das Rechte tun: Sie erwartet Glückseligkeit und die schönste Heimkehr.“[2] In einem anderen Vers sagt unser Herr: „Wer das Rechte tut und gläubig ist, sei es Mann oder Frau, dem werden wir ein gutes Leben geben. Und wir werden ihn nach seinen besten Werken belohnen.“[3]

Verehrte Muslime!
Lasst uns alle danach streben, aufrichtige Diener Allahs zu sein. Dafür müssen wir den Sinn unseres Daseins begreifen und unser Leben danach ausrichten. Wir sollten stets hinterfragen, wie wir unsere kurze Zeit und unser begrenztes Leben verbringen. Wir sollten nach Wegen suchen, um unsere guten Taten in ewigen Lohn zu verwandeln.

Allah wird jene, die nicht nur glauben, sondern auch danach handeln, auf sicheren Pfaden wandeln lassen und ihnen sein Paradies öffnen. Glücklich sind jene, die ihren Glauben mit guten Taten schmücken.

[1] Buhârî, Îmân, 41
[2] Sure Râd, 13:29
[3] Sure Nahl, 16:97

Hutba-Der Weg ins Paradies

Hutba-Arabisch