Freitagspredigt

Hutba: Freiheit und Hingabe

03. Dezember 2020 Takka Tasbih Holz
Takka Tasbih Holz

Verehrte Muslime!

Allah hat den Menschen mit einem starken Drang nach Freiheit erschaffen. Der Mensch möchte frei sein – sozial, ökonomisch, politisch und persönlich. Viele Ideologien nutzen dieses Bedürfnis und versprechen Freiheit auf allen Ebenen, um ihre Ziele zu erreichen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Menschheitsgeschichte von Freiheitskämpfen geprägt ist.

Aus islamischer Perspektive steckt der Gedanke der Freiheit in einem einzigen Wort, nämlich Tawhîd. Dieser wurde den Menschen durch die Propheten übermittelt Der Tawhîd ist das immer und überall gültige Freiheitskonzept, das dem Menschen bis zum Jüngsten Tag als Antwort auf seine Freiheitssuche dient.

Unser Îmân an die Existenz und Einheit Allahs ermöglicht uns, uns von den Fesseln dieser Welt zu befreien. Ein bewusst lebender Mensch bindet sich nicht an das Weltliche, sondern sucht Zuflucht in der Einheit Allahs, im Tawhîd. In einem Koranvers heißt es: „Das irdische Leben ist nur ein Spiel und ein Scherz. Doch das jenseitige Haus ist für die Gottesfürchtigen besser. Seht ihr das nicht ein?“[1] Sich von diesen Bindungen zu befreien, ist nur möglich, wenn sich der Mensch Allah und dem jenseitigen Leben zuwendet.

Liebe Geschwister!

Im Koran heißt es: „Wer aber sein ganzes Wesen Allah hingibt und rechtschaffen handelt, der hat den festesten Halt erfasst. Und letztendlich führen alle Dinge zu Allah.“[2] Dieser Vers zeigt, wie es uns gelingen kann, sowohl im Diesseits als auch im Jenseits erfolgreich und glückselig zu sein: Die erste Voraussetzung für den Erfolg ist die Hingabe.
Das bedeutet, sein Leben nach dem Willen Allahs auszurichten.[3] Aufgrund dieser Hingabe nennen wir uns „Muslime“. Diese Hingabe sollte sich in unseren Taten und Worten, Gedanken und unserer Sichtweise auf die Welt widerspiegeln.

Die zweite Voraussetzung für Erfolg und Glückseligkeit ist, so zu handeln, als ob man Allah sähe. Das nennen wir Ihsân. Wenn wir dieser göttlichen Wegweisung folgen, wird Allah uns nicht nur unsere weltlichen Angelegenheiten erleichtern, sondern uns im Jenseits barmherzig sein.

Verehrte Muslime!

Oft können wir nicht erkennen, welche Weisheit und welcher Nutzen sich hinter den Geboten Allahs verbergen. In der Sure Ahzâb heißt es: „Wenn Allah und sein Gesandter eine Sache entschieden haben, geziemt es einem gläubigen Mann oder einer gläubigen Frau nicht, in ihren Angelegenheiten eine andere Wahl zu treffen. Und wer gegen Allah und seinen Gesandten aufsässig wird, der ist in offenkundigem Irrtum.“[4] Das ist ein wichtiger Hinweis, denn der Maßstab für Gut und Böse, Nutzen oder Schaden sind Allah Worte, der Koran, und die Sunna des Propheten ﷺ. In diesem Zusammenhang sagte unser Prophet ﷺ: „Ihr werdet keinen (vollkommenen) Îmân erlangen, bis die Wünsche eures Nafs dem unterliegen, was ich brachte.[5] Im Islam besteht die wahre menschliche Freiheit in der Ergebenheit in Allah. Durch die Hingabe an Allah hat der Mensch die Möglichkeit, sich von allem Vergänglichen zu lösen.

Mögen wir zu jenen gehören, die sich Allah wahrhaftig hingeben und dadurch wahrhafte Freiheit erlangen. Âmîn.

[1] Sure An’âm, 6:32
[2] Sure Lukmân, 31:22
[3] Vgl. Al-Dschurdschâni, Kitâb at-Tarîfât, 2012, s. 120
[4] Sure Ahzâb, 33:36
[5] Kitâb al-Hudscha; Vgl. Nawawî, Arbaûn, Hadith Nr. 41

Hutba-Freiheit und Hingabe

Hutba-Arabisch