Freitagspredigt

Hutba: Infak als Garant unserer Zukunft

03. November 2022 Minbar
Minbar

Verehrte Muslime!

Einst kaufte der Prophetengefährte Umar (r) einen Dattelgarten gegen einhundert seiner Tiere. Voller Freude ging er zum Propheten ﷺ und sagte: „O Gesandter Allahs, ich möchte mit meinem Besitz (dem Dattelgarten) die Zufriedenheit Allahs erlangen.“ Unser Prophet ﷺ antwortete: „Du kannst das Grundstück spenden, so würdest du verhindern, dass es weiterverkauft oder weitergegeben wird, und die gesamte Ernte gilt als Spende für die Armen und Bedürftigen.[1] Das tat Umar dann auch. Ein anderes mal trug unser Prophet ﷺ folgenden Koranvers vor: „Ihr werdet keine echte Rechtschaffenheit erlangen, ehe ihr nicht von dem spendet, was ihr liebt; und was immer ihr spendet, siehe, Allah weiß es.“[2] Daraufhin spendete der Prophetengefährte Abû Talha (r) ebenfalls seinen Dattelgarten und wurde vom Propheten ﷺ gelobt.

Liebe Geschwister!

„Infak“ bedeutet wörtlich „ausgeben, weggeben“. Im Islam ist mit Infak das wohltätige Geben gemeint, also das Spenden um Allahs Willen. Infak führt nicht nur zu Rechtschaffenheit und reinigt den Nafs und den Besitz. Es hat auch einen positiven Effekt auf die Psyche des Menschen. Wir wissen, dass unsere Versorgung von Allah kommt. Deshalb ist es auch wichtig auf Allahs Weg zu spenden. Im Koran heißt es: „Die (da) glauben an das Verborgene und das Gebet verrichten und von unserer Gabe spenden.“[3] Unser Prophet ﷺ betonte ebenfalls die Wichtigkeit von Infak. Er sagte: „Wenn jemand stirbt, wird das Buch seiner Taten geschlossen, außer in drei Fällen: eine bleibende Wohltat, die für die Menschen von Nutzen ist (Sadaka al-dschâriya), Wissen, das Nutzen bringt, und Nachkommen, die für ihn beten.“[4]

Verehrte Muslime!

Wohltätigkeit ändert eine Gesellschaft zum Positiven. Sie trägt zur Erziehung der Nachkommen bei. Wohltätigkeit erhält eine Gesellschaft. Sozialer Zusammenhalt und Solidarität tragen zu einem positiven Sozialleben bei. Sie sorgt für Frieden innerhalb der Gesellschaft. Ein Schüler, den wir heute unterstützen, wird der Lehrer von Morgen, ja vielleicht sogar ein Pionier sein. Die Wohltätigkeit von heute wird schon morgen Früchte tragen. Wohltätigkeit ist eine Notwendigkeit, eine Verantwortung. In diesem Sinne ist auch die Unterstützung wohltätiger Organisationen wichtig.

Liebe Geschwister!

Mit eurer Unterstützung ist es uns gelungen, in den vergangenen Jahren, unzählige Infak-Projekte erfolgreich umzusetzen. Aus unseren Einrichtungen sind Ingenieure, Lehrer, Ärzte und Hafiz hervorgegangen. Durch eure Spenden und Bittgebete sind zahlreiche Institutionen wie Hafiz-Schulen, muslimische Bildungs- und Sozialeinrichtungen entstanden. Damit wir noch mehr Menschen erreichen, laden wir euch alle herzlich ein, auch in diesem Jahr die Infak-Kampagne zu unterstützen. Mögen wir zu jenen gehören, die um Allahs Willen wohltätig sind! Âmîn!

[1] Buhârî, Wasâyâ, 22

[2] Sure Âl-i İmrân, 3:92

[3] Sure Bakara, 2:2

[4] Muslim, Wasiyya, 14

Hutba – Deutsch

Hutba-Arabisch

Audio-Arabisch

Hutba-Niederländisch

Hutba-Nowegisch

Hutbe-Schwedisch

Hutba-Dänisch

[supsystic-social-sharing id="1"]