Freitagspredigt

Hutba – Vorbild sein

19. Oktober 2012

Verehrte Muslime,

es gibt Menschen, die seit jeher mit ihrem Denken und Handeln anderen als Vorbild dienen. Sie bedeuten uns manchmal selbst nach Jahrhunderten sehr viel. Wir kennen sie als Menschen, die sich gegen jede Art von Ungerechtigkeit stellen, mit Stärke und Standhaftigkeit die Schwachen beschützen und sich für sie einsetzen. Es sind Menschen, die tiefen Glauben (İmân) in sich tragen, aufrichtig Gutes tun, kenntnisreich sind und einen guten Charakter (Achlâk) besitzen. Eines haben sie alle gemeinsam: Sie haben eine ausgeprägte Selbstdisziplin und sind von beständigem Charakter.

Liebe Geschwister,

ein Beispiel für einen solchen Menschen ist der vor 9 Jahren verstorbene Aliya Izzetbegovic. Er verstarb am 19.10.2003 als ein weltgewandter und würdevoller Staatsmann von prägendem Charakter. Er widmete sein Leben der Freiheit. Durch seine Entschlossenheit und seine Bemühungen schützte er stets die Würde der Muslime. Er setzte sich vehement gegen Ungerechtigkeit ein, wurde wegen seiner Liebe zur Gerechtigkeit allseits respektiert, weckte bei den Menschen das Interesse für den Islam und stach mit seinem tugendhaften Charakter hervor.

 

Betrachten wir all die erfolgreichen Menschen in der Geschichte, die allein das Wohlgefallen Allahs zum Ziel hatten, erkennen wir, was sie zum Erfolg führte. Ihr Handeln beruht auf ihrem Glauben (İmân), auf dem Vertrauen auf Allah (Tawakkul), auf Hoffnung, Geduld und Standhaftigkeit. So können sie jeden Tag mit steigender Motivation, voller Hingabe, aber ohne die Erwartung auf eine Gegenleistung, gute Dienste leisten. Wir müssen uns heute genau diese Menschen zum Vorbild nehmen und unser Leben neu ausrichten.

Verehrte Muslime,

das Schicksal einer Gesellschaft hängt sicherlich auch davon ab, wie vorausschauend, bemüht, aufopfernd und aufrichtig die Individuen sind. Diese Menschen, aber auch die Gemeinschaft, die dieselbe Aufgabe erfüllen kann, sind es dann, die vorbildliche Arbeit leisten.

In diesem Sinne heißt es in einem Koranvers: „Gewiss, Allah verändert die Lage eines Volkes nicht, solange sie sich nicht selbst innerlich verändern.“ (Sûre Râd, [13:11]) Dieser Vers verspricht uns, dass Allah die Situation, in der sich eine Gesellschaft befindet, ändert, wenn ihre Individuen bemüht sind, das zu ändern, was in ihren Herzen ist. Das heißt, die Entwicklung beginnt mit dem einzelnen Menschen und führt zum Erfolg der gesamten Gesellschaft. Unser Prophet Muhammad (saw) sagte, dass es Menschen in seiner Gemeinschaft (Umma) geben wird, die bis zum Tag des Jüngsten Gerichts ein Leben entsprechend des gerade genannten Verses leben werden: Eine Gruppe in meiner Umma wird sich untereinander im Rechten helfen, bis Allahs Befehl über sie kommt, und diese werden stets siegen.„ (Buchârî, I’tisâm, 7311)

Genau diese Menschen brauchen wir jetzt in unserer Gesellschaft. Menschen, die uns zusammenführen, im Guten vereinen. Möge Allah denjenigen helfen, die sich auf diesem Weg bemühen. Möge er uns erleichtern, selbst ein vorbildhafter Mensch zu sein sowie vorbildhafte Menschen zu erziehen.

IGMG Irschadabteilung