Pressemitteilung

Nacht der Vergebung, Vorbote des Ramadans

30. April 2018 Kemal Ergün, Genel Başkan
Kemal Ergün, Genel Başkan

„Laut einer Überlieferung unseres Propheten fragt Allah in der Nacht der Vergebung: ‚Gibt es niemanden, der mich um Verzeihung bitten möchte, damit ich ihm verzeihe? Gibt es niemanden, der Gaben und Genesung von mir möchte, damit ich sie ihm gebe?‘“, so Kemal Ergün, der Vorsitzende der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG), anlässlich der Berât-Nacht. Kemal Ergün weiter:

„Die Berât-Nacht ist der Vorbote des Ramadans. Sie ist eine der besonderen Gelegenheiten zur Selbstreflexion, Einsicht und Vergebung. Natürlich sind Muslime auch außerhalb dieser Nächte dazu angehalten, Allah um Vergebung zu bitten. Sie folgen hingabevoll den Geboten Allahs und halten seine Verbote ein. Sie meiden alles Schlechte und halten an dem Guten fest. Diese besondere Nacht ist eine gute Gelegenheit, um auch in der kommenden Zeit ein gutes muslimisches Leben zu führen.

Selbst in solch einer gesegneten Nacht, in der Allahs Barmherzigkeit überall zu spüren ist, kann es sein, dass man die Vergebung Allahs nicht erfährt. Denn wer sich nicht von Sünden fernhält, ständig Schlechtes tut und sich sogar gegen seinen Schöpfer auflehnt, der kann keine Barmherzigkeit erwarten. Wichtig ist, nicht nur zu bestimmten Zeiten, sondern ein Leben lang ein guter Muslim zu sein. In einer Zeit, in der Armut, Krieg und Ungerechtigkeit zunehmen, sollten wir umso mehr für Frieden beten.

In diesem Sinne gratuliere ich allen Muslimen zur Berât-Nacht. Möge Allah unsere Gebete annehmen. Mögen wir den Ramadan in gebührender Weise erreichen.“