Pressemitteilung

Ramadan – Islamische Gemeinschaft wünscht eine Zeit des Teilens und der Barmherzigkeit

01. April 2022
Pressemitteilung

„Der Ramadan ist eine Zeit der Barmherzigkeit, des Teilens, der Empathie und Hilfsbereitschaft. Tugenden, die wir in diesen schwierigen Zeiten dringender benötigen als je zuvor”, erklärt Kemal Ergün, Vorsitzender der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG), anlässlich des bevorstehenden Fastenmonats Ramadan. Ergün weiter:

„Dank Allah werden wir einen weiteren Ramadan begehen. Nach zwei intensiven Pandemiejahren freuen wir uns – wenn auch unter Einschränkungen –, wieder einen Ramadan in der Gemeinschaft, mit der Familie, mit Freunden, Nachbarn und Freunden erleben zu dürfen. Möge Allah unsere Gottesdienste, das Fasten, die Mukâbala[1], die Tarâwîh-Gebete, den Îtikâf, die Zakat[2] sowie die Fitra-Abgabe[3] annehmen.

Die Menschheit durchlebt in vielerlei Hinsicht eine schwierige Zeit: Weltweit gibt es fast zwei Dutzend Kriege, der Klimawandel raubt immer mehr Menschen ihren Lebensraum und die Pandemie hat Armut und Hunger in großen Teilen der Welt weiter verschärft und die ohnehin ungerechte Verteilung von Ressourcen noch einmal deutlich vor Augen geführt. Der Krieg in der Ukraine macht deutlich, wie schnell ein Unglück über einen hereinbrechen kann und wie nah er sein kann.

Der Ramadan ist eine gute Gelegenheit, uns Gedanken darüberzumachen, aber auch über uns selbst und unsere Mitmenschen. Er ist ein Monat, der uns Menschen die Gelegenheit gibt, unser Tun und Handeln auf den Prüfstand zu stellen, unseren Sinn für Gerechtigkeit und Menschlichkeit gegebenenfalls nachzujustieren zugunsten von Moral und Anstand.

Der Ramadan ist in erster Linie ein Monat des Teilens, der Barmherzigkeit. Durch das Fasten und die Enthaltung gedeiht Empathie für Bedürftige, für Menschen in Not. Die Zahl der Menschen, die Hunger leiden oder auf der Flucht sind, war noch nie so hoch. Der Ramadan ist ein willkommener Anlass, diesen Menschen eine helfende Hand zu sein – sei es durch Spenden, tatkräftige Hilfe oder persönlichem Einsatz für Frieden und mehr Gerechtigkeit auf der Welt.

In diesem Sinne gratuliere ich der gesamten islamischen Welt zum Beginn des gesegneten Ramadans. Möge die Barmherzigkeit des Ramadans allen Menschen zuteilwerden.”

[1] Lesen des Korans von Anfang bis Ende

[2] jährliche Pflichtabgabe

[3] Spende für Bedürftige

[supsystic-social-sharing id="1"]