Pressemitteilung

Zum Internationalen Tag der Toleranz

16. November 2018 Kemal Ergün, Vorsitzender
Kemal Ergün, Vorsitzender

„Wir sind gesamtgesellschaftlich aufgefordert, Werte wie Menschlichkeit und Barmherzigkeit mit Inhalt zu füllen“, erklärt Kemal Ergün, Vorsitzender der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG). Anlass ist der Internationale Tag der Toleranz, die jährlich am 16. November begangen wird. Kemal Ergün weiter:

„Wir müssen dringender denn je für Toleranz werben und gleichzeitig Vorurteile, Ressentiments sowie Ängste abbauen. Nötig sind mehr interreligiöser und interkultureller Austausch. Wir stehen sowohl als Gemeinschaft als auch als Individuen in der Pflicht, mehr für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft zu tun und Werte wie Menschlichkeit und Barmherzigkeit mit Inhalt zu füllen.

Jüngste Studien zeigen eine weiter anwachsende feindliche Haltung gegenüber als fremd wahrgenommenen Menschen in unserer Gesellschaft. Personen aus vermeintlich fremden Kulturkreisen oder als fremd empfundenem Glauben werden zunehmend als Bedrohung wahrgenommen. Es liegt an uns, diesem Trend entgegenzusteuern.

Gefordert ist aber auch die Politik, eine klare Linie zu ziehen. Es darf kein Wettrennen mit Rechten um rechte Positionen geben. Vielmehr muss die Politik mit gutem Beispiel vorangehen und wetteifern um die bestmögliche Einhaltung von Verfassungswerten.

Stattdessen müssen wir mit ansehen, wie universelle Menschenrechte immer häufiger am Mittelmeer und an Landesgrenzen haltmachen. Menschen sterben, weil wir sie im Stich lassen und uns von ihnen abwenden, obwohl wir ihnen helfen könnten. Das ist ein Trauerspiel. Diese Entwicklungen empfinden wir als zutiefst beschämend.“