Gemeinschaft

Das IGMG- Hadschprogramm ist nun fast abgeschlossen

17. Januar 2005

Das Pilgerfahrtsprogramm der IGMG ist nun zum größten Teil abgeschlossen. Überwiegend aus Deutschland, aber auch aus den anderen europäischen Ländern, aus Kanada und aus Australien sind die meisten Pilger bereits in den heiligen Regionen angelangt. Während die ersten Pilgergruppen nach Medina gingen, ist Mekka das Ziel der späteren Pilgergruppen. Letztere werden Medina erst nach dem Hadsch-Ritual besuchen.

Die IGMG-Hadschorganisation hat in Mekka und Medina 230 Helfer. Hundertundeins davon sind Gruppen- und Großgruppenverantwortliche. Zusätzlich kümmern sich zehn Ärzte sowie zehn Krankenschwestern und -pfleger, um die Gesundheit der Pilger. Mit ihrem medizinischen Personal und einem vollausgestattetem Krankenwagen ermöglicht die IGMG ein schnelles Erreichen von Krankenhäusern und weiterbehandelnden Ärzten.

In Mekka stehen der IGMG- Hadschorganisation zwei Hotels mit einem 24 Stunden-Service zur Verfügung. Während das eine Hotel eine Kapazität von 4500 Personen hat, ist das Kleinere für 500 Personen ausgelegt.

Die hoteleigenen Restaurants bieten ein vielfältiges Angebot an türkischen Küchenspezialitäten an. Außerdem steht unseren Pilgern eine 24-Stunden- Verkehrsverbindung zwischen den Hotels in Mekka und dem Ha­rem-i Sche­rif zur Verfügung.

In Medina, in der Nähe der Prophetenmoschee stehen den Pilgern das Daru’s Saadeh und fünf weitere Wohnanlagen zur Verfügung. In beiden Städten werden den Pilgern Rundfahrten zu besonderen Stätten aus der Prophetenzeit angeboten. Zum Service gehören zudem auch die jeden Abend veranstalteten Seminare über die Hadsch und deren Riten.

Die IGMG- Kommission für Religionsangelegenheiten, die unter der Leitung von Hulusî Ün­ye für die Beantwortung von fiqh-Fragen (Rechtsfragen) verantwortlich ist, gehört ebenfalls zum Programm.

[supsystic-social-sharing id="1"]