Freitagspredigt

Hutba: Familien auf starken Fundamenten

16. Juni 2022 Tasbih Grün Schwarz
Tasbih Grün Schwarz

Verehrte Muslime!

Es liegt in der Natur des Menschen, sich einen Ehepartner zu suchen und eine Familie zu gründen. Im Koran heißt es: Zu seinen Zeichen gehört auch, dass er euch Gattinnen aus euch selbst schuf, damit ihr bei ihnen ruht. Und er hat zwischen euch Liebe und Barmherzigkeit gesetzt. Darin sind fürwahr Zeichen für nachdenkliche Leute.[1] Die Ehe zwischen Mann und Frau ist notwendig, damit sie einander lieben, Schwierigkeiten gemeinsam meistern und Freude sowie Leid im Leben teilen können. In einem Sprichwort heißt es: „Alleinsein gebührt nur Allah.“ Es ist für jeden Menschen ein Recht als auch eine Pflicht, eine Familie zu gründen – sofern es keinen legitimen Grund gibt, der dagegen spricht.

Liebe Geschwister!

Heutzutage werden immer weniger Ehen geschlossen. Die Menschen haben teilweise große Bedenken, wenn es ums Heiraten geht. In einigen Großstädten sind fast die Hälfte aller Haushalte Singlehaushalte. Eine Familie zu gründen, wird als seelische und materielle Last gesehen. Dabei heißt es im Koran: Und verheiratet die Ledigen unter euch und eure Diener und Dienerinnen. Wenn sie arm sind, wird Allah sie aus seinem Überfluss reich machen; denn Allah ist großzügig und wissend.[2] Unser Prophet ﷺ sagte: „Wer heiratet, vervollständigt damit die Hälfte seines Îmâns. Was die andere Hälfte angeht, so soll er Allah fürchten.“[3]

Verehrte Muslime!

Auch das Heiratsalter steigt. Dabei empfahl unser Prophet ﷺ : „O ihr jungen Menschen! Wer in der Lage dazu ist, soll heiraten.“[4] Die Heirat im jungen Erwachsenenalter ist durchaus sinnvoll: Sie schützt vor Sünden und ermöglicht ein geregeltes Leben. Die Eltern und Älteren haben hier eine gewisse Aufgabe. Denn unser Prophet ﷺ sagte: Erleichtert, erschwert nicht! Verkündet frohe Botschaft, verbreitet keinen Hass![5] Was bedeutet das hinsichtlich der Heirat?: Beide Familien sollten vermeiden, sich unter dem Vorwand von Kultur und Tradition mit übertriebenen Forderungen gegenseitig zu bedrängen. Bei der Hochzeit sollte Verschwendung und Zurschaustellung kein Platz eingeräumt werden. Auch weil heutzutage alles teurer wird, sollten wir darauf achten, jungen Erwachsenen, die heiraten möchten, keine Steine in den Weg zu legen und sie nicht in einen Schuldensumpf zu stürzen.

Liebe Geschwister!

Wenn wir eine Familie gründen möchten, in der selbstbewusste und gesunde Kinder aufwachsen, dann muss schon bei der Hochzeit auf das Thema Halal geachtet werden. Denn wie wir Hochzeit feiern, zeigt unsere Einstellung zur Religion. Eine Familie, die nicht auf starken Fundamenten steht und nicht nach dem Wohlgefallen Allahs sucht, hat es schwer. Wenn sie aber Allah wohlgefällig ist, dann ist Allah ihr Beschützer. Wer unter Allahs Schutz steht, den kann nichts erschüttern.

Möge Allah den jungen Leuten in unserer Umma eine Heirat ermöglichen, die halal ist. Möge er sie in dieser und der nächsten Welt glücklich machen. Âmîn!

[1] Sure Rûm, 30:21

[2] Sure Nûr, 24:32

[3] Haysamî, IV, 252

[4] Buhârî, Nikâh, 3; Muslim, Nikâh, 1

[5] Buhârî, Ilm, 11, Adab, 80

Hutba-Deutsch

Hutba-Arabisch

Audio-Arabisch

Hutba-Niederländisch

Hutba-Schwedisch

Hutba-Norwegisch

Hutba-Dänisch

[supsystic-social-sharing id="1"]