Freitagspredigt

Hutba: Wie beeinflusst unser Glaube unsere Handlungen?

30. April 2021
RahlaLiebe Geschwister! Unter den Geschöpfen hat Allah den Menschen mit einem freien Willen ausgezeichnet. Ihm wurde Vernunft gegeben, damit er zwischen gut und böse, richtig und falsch unterscheiden kann. Gerade darin liegt die Prüfung des Menschen und der Sinn seiner Existenz. Hierbei geht es um zwei Bereiche: unseren Glauben und unsere Handlungen, also Îmân und Amal. In den ersten Versen der Sure Bakara heißt es: „Alif. Lâm. Mîm. Dieses Buch, daran ist kein Zweifel, ist eine Rechtleitung für die Gottesfürchtigen, die da glauben an das Verborgene und das Gebet verrichten und von unserer Gabe spenden. Und die da glauben an das, was auf dich herabgesandt wurde und vor dir herabgesandt wurde, und fest aufs Jenseits vertrauen. Diese folgen der Leitung ihres Herrn, und ihnen wird es wohlergehen.“

Freitagspredigt

Hutba: Die Einsammlung und Verteilung der Zakat

23. April 2021
Tasbih Grün SchwarzVerehrte Muslime! Unser Schöpfer hat bestimmte Ibâdas für uns vorgesehen, über die uns der Koran und die Sunna informieren. Zu den verbindlichen Ibâdas, die im Koran genannt werden, gehört auch die Zakat. Doch wie soll die Zakat erhoben werden? Wer bekommt sie? Wie und für welche Zwecke soll sie eingesetzt werden?

Pressemitteilung

Islamische Gemeinschaft: Regierung plant umfassendes Kopftuchverbot durch die Hintertür

20. April 2021
„Ein frauen- und islamfeindliches Gesetz wird derzeit in den zuständigen Ausschüssen beraten. Das federführende Bundesinnenministerium plant ein Kopftuchverbot, das alle Beamtinnen treffen könnte“, erklärt Aynur Handan Yazıcı, Vorsitzende der Frauenorganisation Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG). Anlass ist der Gesetzesentwurf der Bundesregierung „zur Regelung des Erscheinungsbilds von Beamtinnen und Beamten sowie zur Änderung weiterer dienstrechtlicher Vorschriften“.

Freitagspredigt

Hutba: Das Fasten schützt, das Gebet erhöht

15. April 2021
Verehrte Muslime! Im Koran heißt es: „Es ist der Monat Ramadan, in welchem der Koran als Rechtleitung für die Menschen und als Beweis dieser Rechtleitung und als (normativer) Maßstab herabgesandt wurde. Wer von euch in diesem Monat zugegen ist, soll während seines Verlaufs fasten.“

Pressemitteilung

Islamische Gemeinschaft: Mit Ramadan-Aktionen die Folgen der Pandemie abmildern

13. April 2021
„Auch in diesem Jahr begehen wir den Ramadan unter Pandemiebedingungen. Das ist ein schwerer Einschnitt für das muslimische Leben. Mit mehreren Hilfsaktionen und Wettbewerben wollen wir ein Stück Normalität schaffen“, erklärt Osman Yusuf, Leiter der Abteilung für Verbandskommunikation der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG). Anlass ist der bevorstehende Fastenmonat Ramadan, der am 13. April beginnt und dreißig Tage dauert. Er wird auch in diesem Jahr unter Pandemiebedingungen begangen.

Pressemitteilung

Kemal Ergün: „Wir freuen uns auf den Ramadan – trotz Corona“

09. April 2021
„Allen pandemiebedingten Widrigkeiten zum Trotz freuen wir uns auf den Ramadan. Wir werden zwar auf unsere gewohnten Zusammenkünfte verzichten, im Herzen und in Gedanken sind wir aber stets zusammen“, erklärt Kemal Ergün, Vorsitzender der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG), anlässlich des bevorstehenden Fastenmonats Ramadan.