Freitagspredigt

Hutba: Arbeit und Handel des Muslims

10. September 2021
Takka Tasbih HolzVerehrte Muslime! Allah möchte, dass unser Lebensunterhalt (Rizk) und der unserer Familie halal ist. Mit diesem Ziel einen Beruf auszuüben und einem Geschäft nachzugehen ist ebenfalls etwas, das unser Schöpfer von uns erwartet. Dabei ist es wichtig, dass die Rechte des Kunden oder Arbeitnehmers nicht verletzt werden. Etwas anderes ist für einen Muslim sowieso nicht vorstellbar.

Freitagspredigt

Hutba: Das Recht der Geschwisterlichkeit

03. September 2021
Rahla Verehrte Muslime! Die Muslime umschließt ein Band der Geschwisterlichkeit. In der Sure Hudschurât heißt es: „Die Gläubigen sind Geschwister. Darum stiftet Frieden unter euren Geschwistern. Und seid gottesfürchtig, damit ihr Barmherzigkeit findet.“ Das wichtigste Merkmal dieser Geschwisterlichkeit ist demnach die allseits sichtbare, alltägliche Zuneigung unter Muslimen.

Freitagspredigt

Hutba: Aus dem Wissen folgt die Tat

27. August 2021
Koran Tasbih GrünVerehrte Muslime! Jeder von uns hat die Pflicht, Wissen zu erwerben. Dazu gehört zunächst das Basiswissen, das wir benötigen, um unsere Ibâdas wie das Gebet, Fasten und die Zakat richtig ausführen zu können und die Grundlagen des Îmân und Ahlâk zu verstehen. Für viele andere Wissensbereiche wie Tafsîr, Hadith, Kalâm, Medizin, Technik, Architektur, Geschichte usw. entfällt die individuelle Pflicht zum Wissenserwerb, wenn sich einige aus der Gemeinschaft bereits damit beschäftigen. Wichtig ist: Wissen muss immer ein Mittel sein, um gute Taten zu vollbringen. Es darf nicht zum Selbstzweck werden.

Freitagspredigt

Der Wert der Zeit

20. August 2021
Koran Seite Tasbih OrangeIm Koran heißt es: „Segensreich ist der, der im Himmel Sternbilder anbrachte und eine Leuchte und einen lichten Mond! Er ist es, der die Nacht und den Tag einander folgen lässt — für den, der sich ermahnen lassen oder dankbar sein will.“[1] Die Existenz des Menschen und aller anderen Geschöpfe ist auf einen bestimmten Raum und eine bestimmte Zeit beschränkt. Der Raum, also unsere Lebensorte, sind sichtbar und greifbar. Ihr Wert ist deshalb leicht erkennbar. Der Begriff der Zeit ist abstrakter. Deswegen ist es schwierig, ihren Wert zu erkennen. Wenn wir Individuen und Gemeinschaften betrachten, denen Allah die Verantwortung über einen Raum gegeben hat, erkennen wir eine Gemeinsamkeit: Sie sind sich des Wertes der Zeit bewusst.

Freitagspredigt

Hutba: Den Aschûrâ-Tag richtig verstehen

13. August 2021
Koran Seite Tasbih OrangeVerehrte Muslime! In dieser Woche feiern wir den Aschûrâ-Tag, den 10. Tag des Monats Muharram. An diesem Tag haben sich wichtige Dinge ereignet: Husayn (r), der Enkel unseres geliebten Propheten, wurde mit 72 weiteren Muslimen ermordet. Am Aschûrâ-Tag errettete Allah Nûh (a) vor der Sintflut, Mâsâ (a) und sein Volk entkamen mit Allahs Hilfe durch das Rote Meer.

Freitagspredigt

Hidschra heute

06. August 2021
MinbarVerehrte Muslime! Will man verstehen, was heute passiert und was morgen passieren könnte, muss man sich mit der Vergangenheit beschäftigen. Meistens schaut man dabei besonders auf die Ereignisse, die eine große historische Wende bewirkt haben. Diese Ereignisse hatten manchmal eine so große Wirkung, dass man zwischen einer Geschichte davor, und einer Geschichte danach unterschieden hat. […]

Freitagspredigt

Hutba: Kommunikation in der Ehe

30. Juli 2021
MinbarVerehrte Muslime! Nachdem Allah Adam (a) erschaffen hatte, hat er aus Barmherzigkeit auch Hawwâ (r) erschaffen. Im Koran heißt es: „Zu seinen Zeichen gehört auch, dass er euch Gattinnen aus euch selbst schuf, damit ihr bei ihnen ruht. Und er hat zwischen euch Liebe und Barmherzigkeit gesetzt. Darin sind fürwahr Zeichen für nachdenkliche Leute.“