Freitagspredigt

Hutba: Arkam ibn al-Arkam (r) – Gründer der Arkam-Gesprächskreise

24. November 2022 Koran Seite Tasbih Holz
Koran Seite Tasbih Holz

Verehrte Muslime!

In der Anfangszeit des Islams in Mekka wurde nur im engsten Kreis unseres Propheten ﷺ über den Koran gesprochen. Arkam ibn al-Arkam (r) gehörte zu diesen Menschen. Voller Begeisterung hatte er unserem Propheten ﷺ zugehört und den Islam angenommen. Er war einer der ersten Jugendlichen, die dem Propheten ﷺ folgten.

Als sich der Druck der Mekkaner verstärkte, entschied sich unser Prophet ﷺ einen Versammlungsort zu organisieren. Dort sollte über Allahs Botschaft gesprochen werden. Arkam (r) bot sofort sein Haus an. Er sagte: „O Gesandter Allahs! Mein Haus ist nun dein Haus. Nutze es, wann und wie immer du möchtest.“

Liebe Geschwister!

Arkam (r) war 18 Jahre alt, als er den Islam angenommen und dem Propheten ﷺ sein Haus angeboten hatte. Dieser mutige und großzügige Schritt machte ihn zum Vorbild. Sein Haus diente von nun an dem Islam. Die Sahâbîs lernten dort den Islam, andere nahmen dort den Islam als Religion an. Das Haus Arkams (r) ist die erste Schule des Islams, ein Ort des Wissens und Vermittlung der koranischen Botschaft.

Verehrte Muslime!

In all unseren Lebensphasen wenden wir uns Allah zu, möchten mit den Aufrichtigen zusammen sein und Gutes tun.

Im Koran heißt es: „[Allah ist der,] der Tod und Leben schuf, um zu prüfen, wer von euch am besten handelt. Und er ist der Erhabene, der Verzeihende.“[1] In jedem Moment unseres Lebens befinden wir uns in einer Prüfung. Daher sollten wir immer die Gesellschaft der Guten aufsuchen – derer, die Allah lieben und die von Allah geliebt werden. In diesem Sinne sprach Dâwûd (a) dieses Duâ: „O Allah, ich suche deine Liebe und die Liebe derer, die dich lieben. Ich möchte so handeln, dass mich meine Taten deine Liebe erfahren lassen. O Allah mache deine Liebe für mich liebenswerter als mein Leben, meine Familie und kaltes Wasser, (wonach sich ein Durstender in der Wüste sehnt).“[2]

Liebe Geschwister!

Die Corona-Pandemie hat leider dazu geführt, dass die Menschen sich voneinander entfernen und regelrecht vereinsamen. Umso wichtiger ist es, dass wir wieder mit unseren Geschwistern zusammenkommen und unsere Gesprächskreise in unseren Moscheen oder Zuhause fortführen.

In diesem Sinne organisiert unsere Gemeinschaft, die Islamische Gemeinschaft Millî Görüş, die Arkam-Gesprächskreise. Hier wird über die Worte Allahs und das Leben unseres geliebten Propheten ﷺ gesprochen. Ratschläge, Weisheiten, auch Freude und Leid werden in diesen Kreisen geteilt. Diese Gesprächskreise sind eine Sunna, also prophetische Praxis. Die anstehende Winterzeit ist eine gute Gelegenheit, dieser Sunna zu folgen und unsere Türen für diese segenvollen Gesprächskreise zu öffnen.

Möge Allah die Arkam-Gesprächskreise segnen und uns reichlich belohnen. Âmîn!

[1] Sure Mulk, 67:2

[2] Tirmizî, Daawât, 72

Hutba – Deutsch

Hutba – Arabisch

Hutba-Niederländisch

Hutba-Nowegisch

Hutbe-Schwedisch

Hutba-Dänisch

[supsystic-social-sharing id="1"]