Freitagspredigt

Hutba: Miradsch und Isrâ – Welche Bedeutung haben sie für uns?

11. April 2018
Koran Seite Tasbih HolzVerehrte Muslime! Heute findet die Nacht der Nachtreise (Isrāʾ) und der Himmelreise (Miʿrādsch) statt, welche zwei der größten Wunder unseres Propheten (saw) sind. Seine nächtliche Reise vom Masdschid al-Harâm in Mekka zur Aksâ-Moschee in Jerusalem in einer einzigen Nacht wird „Isrâ“ genannt. Den Aufstieg in den Himmel nennt man „Mirâdsch“.

Freitagspredigt

Hutba: Unterstützt die Moscheen!

04. April 2018
Takka Tasbih HolzVerehrte Muslime! Moscheen haben einen ganz besonderen Platz in unserem Leben. Sie sind unverzichtbar für uns Muslime und können durch keine andere Einrichtung ersetzt werden. Das war schon zur Zeit unseres Propheten so und gilt auch weiterhin. Als Zentren des Islams spielen sie vor allem für uns Muslime in Europa eine lebensnotwendige Rolle.

Pressemitteilung

IGMG verurteilt Massaker im Gazastreifen

01. April 2018
„Wir verurteilen das Massaker im Gazastreifen auf das Schärfste und fordern die lückenlose Aufklärung der Vorfälle“, erklärt Kemal Ergün, Vorsitzender der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG), anlässlich des Massakers im Gazastreifen. Bei einem Vorgehen der israelischen Armee gegen Demonstranten wurden knapp zwanzig Palästinenser getötet und Hunderte verletzt. Kemal Ergün weiter:

Freitagspredigt

Hutba: Der Glaube an das Schicksal

28. März 2018
Koran Seite Tasbih OrangeVerehrte Muslime! Der Glaube an das Schicksal gehört zu den Säulen des Îmâns. Allah, der Allwissende, hat das Schicksal jedes Menschen vorherbestimmt. Er ist auch der einzige, der unser Schicksal kennt. In Vers 49 der Sure Kamar heißt es: „Siehe, alle Dinge erschufen wir (Allah) nach Maß und Plan."

Freitagspredigt

Hutba: Rassismus – Nicht mit uns!

22. März 2018
Verehrte Muslime! Als Menschen mit einem freien Willen können wir in vielen Bereichen unseres Lebens selbst entscheiden. Wir bestimmen, wie wir aussehen, wie wir uns ernähren, welchen Beruf wir ausüben und zu welcher Gemeinde wir gehören. Es gibt aber auch vieles, was unseren Willen übersteigt, was also schon vorgegeben ist. Dazu gehören das Geschlecht und die Herkunft. Allein schon aus diesem Grund ist es nicht nachvollziehbar, dass sich Menschen z. B. aufgrund ihrer ethnischen Zugehörigkeit oder ihrer Hautfarbe über andere Menschen stellen.