Irschad

Festtagshutba: Ramadanfest 1441

23. Mai 2020
Koran Tasbih RotVerehrte Muslime! Wir danken Allah, dass wir trotz der aktuellen Krise den gesegneten Ramadan erleben durften. Alhamdulillâh! Wir wissen, der Ramadan ist ein Schlüssel zum Paradies. Während sich mancher von schon jetzt nach dieser gesegneten Zeit sehnt und sich fragt, ob er sie hätte produktiver verbringen können, freuen wir uns alle auf das Fest.

Irschad

Sichtung des Schawwal-Neumondes 2020/1441

22. Mai 2020
In seiner Versammlung am 22.5.2020 um 17 Uhr hat der der Gelehrtenrat der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG) folgenden Beschluss bezüglich der Sichtung des Schawwal-Neumondes 2020/1441 gefasst:

Vorstand

Ergün: „Das Ramadanfest schenkt uns Trost”

22. Mai 2020
„In den vergangenen Monaten ist uns bewusster geworden, wie wertvoll die Moscheen für uns sind. Nun gilt es, sich umso mehr für sie einzusetzen“, so Kemal Ergün, Vorsitzender der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG), anlässlich des Ramadanfestes.

Freitagspredigt

Hutba: Moscheen von Neuem mit Leben füllen

21. Mai 2020
Mimbar DeckenleuchtenVerehrte Muslime! In dem rezitierten Koranvers heißt es: „Betreuen und besuchen sollte die Moscheen Allahs nur, wer an Allah und den Jüngsten Tag glaubt und das Gebet verrichtet und die Zakat zahlt und Allah allein fürchtet. Diese mögen zu den Rechtgeleiteten gehören.“ Das bedeutet: Es ist ein Zeichen des Îmâns, Moscheen mit Leben zu füllen. Dazu gehört auch, an Predigten, Gesprächskreisen und anderen Moscheeaktivitäten teilzunehmen.

Pressemitteilung

Grußbotschaft: Vor uns liegt ein ungewöhnlicher Ramadan

22. April 2020
„Wir werden einen ungewöhnlichen Ramadan-Monat begehen, ein Monat des Verzichts im wahrsten Sinne des Wortes. Wir werden in diesem Jahr auch auf die gewohnte Gemeinschaft und Gesellschaft verzichten. Doch die Corona-Pandemie bietet auch Chancen“, erklärt Kemal Ergün, Vorsitzender der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG). Anlass ist der Beginn des Fastenmonats Ramadan.

Pressemitteilung

Festhalten an Gottesdienst-Verboten nicht nachvollziehbar

16. April 2020
„Gottesdienst-Verbote sind nicht nachvollziehbar, wenn das Shoppen in der Stadt erlaubt ist. Es entsteht der Eindruck, als stünden derzeit ökonomische Überlegungen über garantierten Grundrechten. Das darf nicht passieren“, erklärt Bekir Altaş, Generalsekretär der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG). Anlass ist die Verlängerung der Einschränkungen im Kampf gegen die Corona-Pandemie bis zum 3. Mai.