Freitagspredigt

Hutba: Das Buch des Lebens

07. Juni 2018
Rahla KoranVerehrte Muslime! Manche Orte und Zeiten gewinnen durch bestimmte Ereignisse einen besonderen Wert. So ist es auch mit der Kadr-Nacht, in der die Herabsendung des Korans begann.

Freitagspredigt

Hutba: Die Einsammlung und Verteilung der Zakat

30. Mai 2018
MinbarVerehrte Muslime! Unser Schöpfer hat bestimmte Ibâdas für uns vorgesehen, über die uns der Koran und die Sunna informieren. Zu den verbindlichen Ibâdas, die im Koran genannt werden, gehört auch die Zakat. Doch wie soll die Zakat erhoben werden? Wer bekommt sie? Wie und für welche Zwecke soll sie eingesetzt werden? Auf diese Fragen antwortet der folgende Koranvers: „Nimm von ihrem Vermögen eine Spende, um sie dadurch zu reinigen und zu läutern, und bete für sie. Siehe, deine Gebete bringen ihnen Beruhigung. Und Allah ist hörend und wissend.”

Pressemitteilung

25 Jahre Solingen – Angst nach wie vor präsent

28. Mai 2018
Bekir Altaş, Generalsekretär"Der feige Brandanschlag in Solingen ist uns bis heute in schmerzhafter Erinnerung. Die Angst vor rechtsextremen Übergriffen nach wie vor präsent. Es gibt noch viel zu tun.", erklärt Bekir Altaş, Generalsekretär der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG), anlässlich des fremdenfeindlich motivierten Brandanschlags in Solingen vor 25 Jahren.

Freitagspredigt

Hutba: „…und zahlt die Zakat“

24. Mai 2018
Koran Seite Tasbih HolzVerehrte Muslime! Die Zakat ist eine der Grundlagen des Islams. Im Koran wird sie oft zusammen mit dem Gebet genannt. Sie kann zu jeder Zeit entrichtet werden; üblich ist aber, sie im Ramadan zu zahlen. Die Zakat, das Fasten und das Gebet sind wie Geschwister, die somit im Ramadan vereint werden. Das macht diesen Monat, der ohnehin schon segensreich ist, zu einer wertvollen und besonderen Zeit. Wer von dem Segen des Ramadans profitieren möchte, der zahlt darin die Zakat.

Freitagspredigt

Hutba: Mukâbala – eine prophetische Sunna

16. Mai 2018
Koran Tasbih GrünVerehrte Muslime! Wer dem Propheten folgt, der wird das Wohlwollen Allahs gewinnen. Unserem Propheten wurde mit dem Koran ein göttlicher Ratgeber gesandt, der uns den rechten Weg zeigt. Unser Prophet bemühte sich darum, dass wir die Worte des Korans richtig lesen und seine Bedeutung verstehen. In jedem Ramadan trugen sich Dschibrîl (a) und unser Prophet den Koran gegenseitig vor. Diese Tradition nennt man Mukâbala.

Pressemitteilung

Ramadan ist Teilhabe und Empathie

15. Mai 2018
Kemal Ergün, Genel Başkan„Angesichts verstörender Bilder aus dem Gaza kommt der Ramadan zur rechten Zeit. Er wird uns helfen, Geist und Körper zu stärken, zu reifen und zu sensibilisieren für die Belange der Hilfsbedürftigen rund um den Globus, ob in Myanmar, Kaschmir oder Palästina“, erklärt Kemal Ergün, der Vorsitzende der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG) anlässlich des bevorstehenden Fastenmonats Ramadans. Ergün weiter: