FREITAGSPREDIGT

Hutba: Der Zusammenhalt der Umma

23. August 2017
RahleVerehrte Muslime! Wir alle sind Teil der Umma des Propheten Muhammad (s). Diese Umma wird im Koran folgendermaßen beschrieben: „Ihr seid die beste Gemeinschaft, die für die Menschen entstand. Ihr gebietet das Rechte und verbietet das Unrechte und glaubt an Allah...

Hutba: Tawba

16. August 2017
Minber AhşapVerehrte Muslime! Sünden verdunkeln unsere Herzen. Nur wer seine Fehler einsieht und bereut, kann sein Herz reinigen. Reue bedeutet, sich von nun an von einer Sünde, einer schlechten Tat und von etwas Unrechtem fernzuhalten. Sie bedeutet, sich Allah wieder zuzuwenden und darauf zu hoffen, dass diese Rückkehr zu seinem Schöpfer angenommen wird.

Hutba: Geschwisterlichkeit im Islam

11. August 2017
Kur'an Tesbih YeşilVerehrte Muslime! Wenn wir von Geschwistern sprechen, denken wir in der Regel an Kinder von denselben Eltern. Aber neben dieser Blutsverwandtschaft gibt es die Geschwisterlichkeit im Glauben. Im Koran steht: „Die Gläubigen sind Geschwister. Darum stiftet unter euren Geschwistern Frieden. Und seid gottesfürchtig, damit ihr Barmherzigkeit findet“

Hutba: Opfere, Spende, Erfreue!

04. August 2017
Mimbar DeckenleuchtenVerehrte Muslime! Das Opfern ist einer der ältesten Ibâdas der Menschheit. Es bedeutet, sich mit allem Besitz, mit seiner ganzen Existenz sich seinem Schöpfer hinzugeben. Wie es aber schon im Koran heißt, erreicht Allah weder das Fleisch noch das Blut der Opfertiere, sondern allein unser Takwâ erreicht ihn. Indem wir das Opfertier mit armen und bedürftigen Menschen teilen, können wir uns Allah nähern und zugleich auch den Notleidenden näherkommen.

Hutba: Allahs Liebe

28. Juli 2017
Verehrte Muslime! Liebe ist eine der wichtigsten menschlichen Emotionen überhaupt. Ein Mensch ohne Liebe, Zuneigung und Empathie ist fast schon unmenschlich. Doch was bedeutet es, zu lieben? Ja, was bedeutet es, Allah zu lieben?

Hutba: Das Gebet ist ein Schutz

20. Juli 2017
Koran Seite Tasbih HolzVerehrte Muslime! Im Koran heißt es: „Trage vor, was dir von dem Buche geoffenbart wird und verrichte das Gebet. Siehe, das Gebet bewahrt vor Schandbarem und Verbotenem. Doch das (ständige) Gedenken an Allah ist fürwahr das Größte. Und Allah weiß, was ihr tut.“[1] Das Gebet schütz uns also vor allem Schlechten. Es reinigt uns von materiellem und geistigem Schmutz. Es ist eine Quelle für alles Gute.